bioaktives Wasser 2018-06-06T14:48:22+03:00

Biologisch aktives Wasser (bioaktives Wasser)

           Liebe Leserinnen und Leser, dieses Informationsmaterial ist dem Problem der biologischen Aktivität des Wassers und den damit verbundenen Fragen der Vollständigkeit des menschlichen Lebens gewidmet, welche eine moralische und physische Gesundheit, ein Gefühl der Harmonie der Existenz des Menschen in der Einheit mit der Natur voraussetzt.

            Nach unserer tiefen Überzeugung sind die Probleme der Menschheit im Allgemeinen und unsere personifizierten psychischen und psychischen Wehwehchen in ihrem Urgrund mit den Veränderungen des Zustandes von Wasser konjugiert. Formell kann man sich an die trockene Statistik wenden, die behauptet (nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation), dass die Mehrheit der Bevölkerung des Planeten in unterschiedlichem Maße an Stoffwechselstörungen leiden, die zu nichtübertragbaren Krankheiten führen. Und der Anteil des qualitativ minderwertigen Trinkwassers beträgt in dieser Statistik mehr als 70 %.

            Dabei betonen wir, dass das größte Wachstum der nichtübertragbaren Morbidität in den industrialisierten Ländern erfolgt, welche viel Wert auf die Wasseraufbereitung legen, während deren das Wasser von chemischen Schadstoffen und Mikroorganismen gereinigt wird. Dabei wird Wasser mit Ultraviolett „getötet“, mit Ozon „vergewaltigt“, andere Mittel des physikalischen Einflusses auf Wasser benutzt – das heißt, seine lebensspendende Grundlage zum Zustand des reinen Lösungsmittels geführt.

            Ein solches Verhältnis zum Wasser basiert auf dem sich in dem 21. Jahrhundert gebildeten wissenschaftlichen Herangehen zum Wasser als zu einem strukturlosen Medium, das über keine biologisch wichtigen Funktionen verfügt, mit Ausnahme von Funktionen des Wassers als Lösungsmittel für chemische Verbindungen. Daran liegt die ganze Tragik der Situation nicht nur mit der Gesundheit der Menschen, sondern auch mit dem Zustand der Biosphäre des Planeten, die der Degradation durch Verbreitung von Technologien anfällig ist, welche einen negativen Einfluss auf seinen elektrophysikalischen Zustand ausüben. Objektiv gesehen, sind wir in das Stadium des Dahinsiechens der Menschheit und der Biosphäre eingetreten. Und um die Situation zu überwinden, brauchen wir ein anderes Paradigma des Verhältnisses zu der wichtigen Quelle des Lebens – zum Wasser.

            Die Antworten auf diese drängenden Fragen gibt ein neues wissenschaftliches Herangehen an die Physik des Wassers, das die kooperativen Quantenprozesse in flüssigem Wasser studiert – Quantenphysik des Wassers und ihr spezieller Bereich in Bezug auf lebende Organismen – Quantenbiophysik des Wassers. Quantenphysik des Wassers untersucht kritische Erscheinungen, die durch Phasenumwandlungen in der organisierenden Wasserphase bedingt sind, und Quantenerscheinungen, die mit der makroskopischen Ladungsordnung in einem offenen System verbunden sind. Die neue Physik des Wassers ermöglicht die Antworten auf die aktuellen Probleme der modernen Naturwissenschaft zu bekommen, beginnend von den untersten Ebenen des kooperativen Verhaltens des Wassers, die mit der Bildung der metastabilen Phase des Wassers verbunden sind, zu den Quantenerscheinungen der nichtlokalen Übertragung von Elektronen und Verwaltung der biologischen Prozesse, bis zur globalen Erscheinungen der Selbstorganisation des Wassers in der Geosphäre des Planeten als elektrophysikalischer Wetter- und Klimaregulator.

            Auf der Grundlage der wissenschaftlichen Quantenbiophysik des Wassers bemerken wir, dass der Flüssigphasenzustand der Substanz und, besonders, Wasser – das ist ein heterogener Zustand der Substanz, der durch eine Domänenorganisation gekennzeichnet ist, deren organisierende Phase metastabile polymorphe Verbindungen sind. Im Wasser ist eine solche Phase die Phase des assoziierten Wassers, welche durch polymorphen Eis VI, VII, VIII (Pentamer von Volrafen) dargestellt ist, die durch Nanohohlräume und elektrostatische Aufladungen stabilisiert werden.

            Elektrostatische Aufladungen befinden sich in einem delokalisierten Quantenzustand und aus diesem Grund zur makroskopischen Quanteninteraktion fähig sind. Der Körper ist auch ein makroskopisches Quantensystem, dessen jedes Organ und jede Zelle sich in der Interaktion nicht nur miteinander, sondern auch mit den nach den Eigenschaften ähnlichen Strukturen in der Umgebung befindet. Gerade wegen der nichtlokalen Verbindungen hat unsere Gesundheit, oder umgekehrt, Nichtgesundheit, eine signifikante Abhängigkeit nicht nur davon, was wir trinken und essen, sondern auch von dem elektrophysikalischen Zustand der Umgebung. Diese Verbindung zeigt sich durch die Austauschkopplung der Quantenoszillatoren, als Ergebnis davon die Ladungs-(Elektronen) und Informationsübertragung in Form von selbstähnlichen Elektronenwellenpaketen erfolgt. Zur Realisierung dieser Prozesse in lebenden Organismen müssen alle Zellstrukturen sich in einem elektrophysikalischen Nichtgleichgewichtszustand sein, das heißt, eine überschüssige negative Ladung enthalten (man darf aber diese Ladung nicht mit der reinen Coulombladung verwechseln).

            Also, was versteht sich unter der grundlegenden wissenschaftlichen Definition „Biologisch aktives Wasser“!

  1. Bioaktives Wasser – das ist ein elektrisch ungleiches Wasser mit instabilen anionradikalen Formen von Aktivsauerstoff als Elektronenüberträger, deren Zerfall den Zufluss von überschüssigen Elektronen auf Zellrezeptoren des lebenden Organismus und Aufrechterhaltung in den Zellen und Organstrukturen des elektrischen Ungleichgewichts gewährleistet, welches für das nachhaltige Funktionieren ihrer makroskopischen Quantenoszillatoren erforderlich ist, welche die zellulären Prozesse steuern.
  2. Bioaktives Wasser – das ist eine strukturelle und spin-geordnete Organisation von Volrafen-Domänen in der Phase des assoziierten Wassers, welche die Aktivität der zellulären Stoffwechselprozesse gewährleistet.

            Somit widerspiegelt die wissenschaftliche Definition „Biologisch aktives Wasser“ mehrere physikalische Erscheinungen, welche sich sowohl an den intra- und interzellulären, als auch an den Stoffwechselprozessen mit der Umwelt beteiligen.

            Diese grundlegenden Definitionen dienen als methodologische Grundlage der Technologie der biologischen Wasseraktivierung, der Aktivierung der Lebensenergie von Lebewesen und Menschen, der Bildung einer elektrophysikalisch günstigen Umgebung für Menschen, Tiere und Pflanzen, der Prävention und Behandlung von stoffwechselbedingten Krankheiten. Denen Grundlage sind natürliche Prozesse der Bildung von elektrophysikalisch aktiven Wasserzustände zugrunde gelegt, die nicht zu Stoffwechselstörungen führen und nicht die von dem Organismus nachgefragten Bedürfnisse an elektrischen Ladungen überschreiten.

            Das Spektrum von einer Gruppe von Wissenschaftlern und Experten entwickelten Technologie- und Instrumentenlösungen bietet die Möglichkeit, eine Reihe von einzigartigen Herausforderungen zu lösen:

  • Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität um 20-50% (im Pflanzenbau, der Tierhaltung, Geflügelzucht, Fischzucht) mit einer deutlichen Verbesserung der Qualitätsindikatoren, Verringerung der anthropogenen Belastung auf Boden und aquatischen Ökosysteme, Erhöhung der Produktionsrentabilität;
  • Versorgung von individuellen und kollektiven Verbrauchern mit qualitativ anderem biologisch aktiven Trinkwasser, das zur Prävention von nicht übertragbaren Krankheiten des Menschen gerichtet ist, einschließlich der psycho-emotionalen Sphäre des Menschen;
  • Änderungen des elektrophysikalischen Zustands des Lebensumfeldes mit einer Aufgabe der Erhöhung von Schutzfunktionen des menschlichen Organismus und der Tiere gegen Wirkung von Faktoren der Umwelt und anomalen geophysikalischen Bedingungen;
  • Korrektur und Behandlung einer Reihe von metabolisch verursachten menschlichen und tierischen Krankheiten mit bioaktivem Trinkwasser mit der durch die spin-Modifikation wiederhergestellten organisierenden Phase des assoziierten Wassers Struktur durch deren Behandlung unter den hypomagnetischen Bedingungen;
  • instrumental-methodische Versorgung der Einführung neuer Wassertechnologien auf der Grundlage der Messung des Zustandes von natürlichem Hintergrund des Bose-Kondensats von Elektronen, der hochinformativen Apparatur zur Diagnose des Zustandes der menschlichen Körpersysteme.

            Methodische Grundlagen der Verwendung dieser Technologien basieren in der Praxis auf einem entwickelten System von Kennzahlen der bioenergetischen Aktivität des Wassers, auf den neuen Technologien der Kontrolle der Aktivierung des Saatguts und des bioenergetischen Zustandes des Lebensumfelds.

©Authors:
I.Oberemko Ph.D.  of Geologo-Mineralogical Sciences   – internationaler Experte für Probleme der industriellen Ökologie, Hydrogeologie, Technologien der Wasser-Geoökologie und Projektmanagement.
A.Stekhin Ph.D.  of Engineering Sciences – wissenschaftlicher Experte für Probleme der Quantenbioenergetik des Trinkwassers und der Methodologie der Wasser-Heilungstechnologien.